Freiwillige Feuerwehr - Freiwillige Feuerwehr Kniebis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr  (FFW)

Eine Freiwillige Feuerwehr ist eine öffentliche Feuerwehr, die sich hauptsächlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammensetzt. In Deutschland entstand 1835 die erste deutsche Feuerwehr. Es war anfangs eine Spritzengemeinschaft, die als Löschgruppe existierte.
1841 erfolgte die Aufstellung der ersten deutschen gegründeten Feuerwehr im sächsischen Meißen.
1846 entstanden dann nach und nach weitere Freiwillige Feuerwehren in deutschen Städten. Die Freiwilligen Feuerwehren verwendeten damals neuartige, leistungs-fähige Spritzen, die mit Muskelkraft bedient werden mussten, und die erforderliche Fitness voraussetzten.
Der Begriff „Feuerwehr" wurde erstmals 1847 in einer Karlsruher Zeitung verwendet. Er soll aus den Silben dem „Feuer wehren" entstanden sein.         
Die Geschichte der Feuerwehr geht bis in die Römerzeit zurück. Die Bekämpfung der Gefahren, die durch Brände entstanden, wurden schon damals als notwendig gesehen. Erst die Kenntnis, dass der Bürger sich nicht alleine nur auf die Obrigkeit verlassen, sondern vielmehr sein Schicksal selbst in die Hand nehmen sollte, trug maßgeblich zur Gründung von Freiwilligen Feuerwehren bei. Im Römischen Reich entstand im Jahr 21 v. Chr. eine erste Wehr mit 600 Sklaven.


Im Mittelalter gehörte zu vielen Gemeindeverfassungen die Verpflichtung der Einwohner, sich am Brandschutz zu beteiligen. Für Feuermeldungen waren zunächst Feuertürme und Nachtwächter zuständig.
Die Ausrüstung bestand in der vorindustriellen Zeit aus einfachen Hilfsmitteln, wie Eimern, Leitern und Einreiß- hacken. Im 17. Jhd. wurde der Schlauch erfunden, der zuerst aus Leder gefertigt war.
Die Feuerwehr der Stadt Alzey ist derzeit die älteste, die sich dokumentarisch nachweisen lässt. Sie wurde am
10. September 1799 als „Feuer Compagnie" in das Agentschaftsregister der Stadt eingetragen.

Die Feuerwehr ist eine Organisation mit der Aufgabe, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten.
Das heißt Mensch, Tier und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen, wobei die Menschenrettung die oberste Priorität hat.



Aufgaben im Einzelnen:

Retten
von Menschen durch Sofortmaßnahmen, die Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen und Befreien aus Zwangslagen wie z.B. Feuer, Überschwemmungen, oder Verkehrs- unfällen.

Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr.

Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren

Schützen Vorbeugende Maßnahmen, z.B. Brandwachen, bei Veranstaltungen auf Gefahren aufmerksam machen und das richtige Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü